SAN-Leistungsprüfung erfolgreich gemeistert

Gestern, 28.01.2023 fand im Bereich Deutschlandsberg die Sanitätsleistungsprüfung für die Feuerwehren aus Leibnitz und Deutschlandsberg statt. Drei Trupps der FF Tillmitsch stellten sich der Aufgabe in Bronze. Nach langer Vorbereitung konnten sie alle Stationen fehlerfrei absolvieren. Die gesamte Feuerwehr gratuliert recht herzlich dazu.


Nach Schneefall mehrere Einsätze

Diese Woche kam der Wintereinbruch über Tillmitsch, da wurden die Florianis gefordert.
Am Dienstag, den 17.01.2023 kam ein Fahrzeug auf der L634 von der Fahrbahn ab und blieb im Straßengraben liegen. Zusammen mit der FF Leibnitz wurde das Auto geborgen. Verletzt wurde dabei niemand. Am Donnerstag, den 19.01.2022 stürzten mehrere Bäume auf die Fahrbahn, dabei wurde von einem heruntergefallenen Ast, ein Fahrzeug beschädigt.


Spendenaktion aus Friedenslichterlös

Rekordsumme konnte bei der Friedenslichtaktion übergeben werden.

In der Vorwoche übergab unsere Jugend und das Kommando eine Summe von rund 1670€ an den Tillmitscher Verein Schenken-mitherz, der Familien in Not unterstützt. Die Spenden wurden bei der Friedenslichtaktion, am 24.12.2021 gesammelt. Im Namen der Feuerwehr Tillmitsch, möchten wir uns bei allen Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde Tillmitsch, die diese Aktion unterstützt haben, bedanken.


Jahreshauptversammlung

Zu der 132 JHV durfte der Kommandant HBI Löffler Robert am 06.01.2023 recht herzlich begrüßen. Unter den Gästen zählten nicht nur 37 Kammeraden der Feuerwehr, sondern auch ABI Kurt Happer. Und Bürgermeister Novak Walter

Unsere 46 aktiven 8 Mitglieder der Reservestandes und die 14 Jugendmitglieder, haben im abgelaufen Feuerwehrjahr 40 Einsätze 214 Tätigkeiten und 16 Übungen mit einer Gesamtstundenanzahl von 6.877 unfallfrei geleistet. Die Einsätze sowohl bei Tag und auch bei Nachtzeiten konnten mit einer genügenden Mannstärke absolviert werden. Nach Abschluss der Tagesordnungspunkte der Wehrversammlung konnte HBI Löffler sich bei allen bedanken, ganz besonders aber bei der Gemeindeführung und dem Abschnittskommandanten für die gute Zusammenarbeit.


Verkehrsunfall – binden von Betriebsmitteln

Heute (17.12.2022) in der Früh, musste die FF Tillmitsch zu einer Fahrzeugbergung ausrücken. Ein PKW kam von der Straße ab und rammte eine Betonleitwand. Der Fahrer wurde dem Roten Kreuz übergeben. Die Aufgabe der Feuerwehr bestand das Fahrzeug zu sichern und binden von ausgelaufenen Flüssigkeiten. Nach knapp einer Stunde konnte wieder ins Rüsthaus eingerückt werden. Eingesetzt waren FF Tillmitsch, das Rote Kreuz, die Polizei und das Abschleppunternehmen.Verkehrsunfall – binden von Betriebsmitteln


Traditionshelme erstrahlen im neuen Glanz

Der Feuerwehrhelm hat in seiner Geschichte besondere Bedeutung. In Österreich war vor allem die Wiener Berufsfeuerwehr tonangebend bei der Feuerwehrausrüstung und damit auch bei den Helmen. Um die Feuerwehrmänner besser bei ihren Einsätzen zu schützen und von anderen am Einsatzort anwesenden Personen unterscheidbar zu machen, beschloss der Wiener Gemeinderat am 21. Oktober 1853 die Anschaffung zweckmäßigerer Kopfbedeckung. Nach dem Gründungsjahr der FF Tillmitsch 1890, wurden auch hier Helme angeschafft. 1977 wurde die 3. und auch letzte Generation der Stahlhelme in Tillmitsch in den Dienst gestellt, danach wurden die Helme immer moderner.

Tradition soll erhalten bleiben

Da die Stahlhelme für den Einsatz nicht mehr geeignet waren, entschied der Landesfeuerwehrverband diesen als Traditionshelm für Bewerbe und Anlässe zu erhalten. Da die Helme der FF Tillmitsch von 1977 und teilweiße früher, einiges an Einsätze miterlebt haben, wurden diese 2022 im Zuge einer Restaurierung neu lackiert. Diesbezüglich möchten wir uns bei der Firma Lackiererei und Karosseriefachbetrieb Holler bedanken, die wirklich gute Arbeit geleistet hat und uns ohne Kosten die Helme lackierte. So strahlen die Traditionshelm wie neu.


Baumpflanzaktion: Feuerwehrjugend setzt ein Zeichen zum Klimaschutz

Österreichs Feuerwehrjugend will ein Zeichen zum Klimaschutz setzen und startet daher eine Baumpflanzaktion. In der Steiermark sind es rund 1000 Ahornbäumchen, die von Mitgliedern der Feuerwehrjugend meist in der Nähe der örtlichen Feuerwehrhäuser gepflanzt und in weiterer Folge betreut werden. Durch die großzügige Spende von Ahornbäumen durch die steirischen Landesforstgärten konnte das Nachhaltigkeitsprojekt der Jugend umgesetzt werden.

Ziel dieser Aktion ist es, den regionalen Klimaschutz zu fördern. Mit dem Pflanzen eines Baumes im unmittelbaren Nahbereich zu ihrer Feuerwehr sollen die Kids der Feuerwehrjugend nicht nur neue Impulse zum Umweltbewusstsein vermittelt bekommen, sondern durch die übernommene Patenschaft auch zur nachhaltigen Betreuung und Pflege ihres Baumes motiviert werden. Die Feuerwehrjugend Österreich besteht aus 30.000 Mädchen und Burschen. Wenn ein Baum ausgewachsen ist, produziert er für 15 Menschen pro Tag Sauerstoff. Das ist bei 30.000 Bäumen, Sauerstoff für 450.000 Menschen. Wir möchten ein Zeichen setzen und die Vorbildwirkung der Feuerwehr nutzen, um die breite Öffentlichkeit zum Handeln zu motivieren.

In der vergangenen Woche wurde vor dem Rüsthaus der FF Tillmitsch der erste Baum für die Feuerwehrjugend Tillmitsch gepflanzt.


Balkonbrand drohte auf Dachstuhl überzugreifen

Mehrere Anrainer, riefen gestern bei der Florianstation Steiermark an. Grund war ein Feuer, welches schon von weitem zu sehen war. In einem Mehrfamilienhaus brach gestern 02.11.2022 gegen 18:00 Uhr, auf dem Balkon ein Feuer aus, welches bereits die Dachkonstruktion erreichte. Nach eintreffen der beiden Feuerwehr Tillmitsch und Neutillmitsch, wurde sofort mittels Atemschutz mit den Löscharbeiten am Balkon begonnen. Mit Wärmebildkamera ausgerüstet, wurde am Dachboden in der Dachkonstruktion nach Glutnestern gesucht. Durch das rasche Alarmieren und Löschversuche mittels Feuerlöscher der Bewohner, konnte ein größerer Sachschaden verhindert werden. Verletzt wurde dabei niemand. Dank gilt der guten Zusammenarbeit an die FF Neutillmitsch. Eingesetzt waren insgesamt 2 Feuerwehren mit 32 Personen, das Rotekreuz und Polizei


Brandübung

Am Sonntag, dem 23.10.2022 fand unsere zweite Herbstübung statt. Für die Übung wurde das Gelände, der Firma Theißl Flachdachbau verwendet. Der Einsatzbefehl lautete, Explosion einer Gasflasche, Brand hat sich auf ein Nebengebäude ausgebreitet, zwei Personen vermisst. Zwei Trupps gingen zur Rettung der Personen mittels Atemschutzes vor. Ein C-Rohr wurde für die Kühlung der restlichen Gasflaschen eingesetzt. Im Anschluss konnten wir uns noch einen Überblick über das Gelände verschaffen. Wir bedanken uns bei der Firma Theißl Flachdachbau GmbH, dass wir die Übung bei Ihnen durchführen durften.


Auto überschlagen – Fahrer war abgängig

Heute 16.10.22, um halb 3 Uhr morgens, wurden die Kameraden der FF Tillmitsch aus dem Bett gerissen. Grund war ein PKW im Ortsteil Maxlon, der sich überschlug. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte an der Unfallstelle, war keine Person anwesend. Die Aufgabe der Feuerwehr war, die Unfallstelle abzusichern, Beleuchtung aufbauen, und den PKW für das Abschleppunternehmen vorzubereiten. Nach kurzer Fahndung der Exekutive, konnte die Person schlussendlich ausfindig gemacht werden. Eingesetzt war die FF Tillmitsch, Polizei und das Abschleppunternehmen.